Fahrradventile

Letzte Änderung: 10.07.2022

Welches Fahrradventil hat mein Fahrradreifen?
Dein aktuelles Fahrradventil ist unpraktisch und du überlegst, zu einem Fahrradschlauch mit einem anderen Ventiltyp zu wechseln?
Welche Vor- und Nachteile haben die jeweiligen Fahrradventile?
Antworten auf diese Fragen und mehr gibt dir dieser Blogartikel.

Welche Fahrradventile gibt es?

Autoventil (kurz AV)

Autoventil (AV)

Gleichbedeutende Bezeichnungen:
Autoventil (AV),
Kfz-Ventil,
Schrader-Ventil,
MTB-Ventil,
Amerikanisches Ventil

Ventil-Durchmesser: 8 mm
Felgenbohrung Durchmesser: 8,5 mm

Maximaler Luftdruck: 10 bar

Dunlop-Ventil (kurz DV)

Dunlop-Ventil (DV)

Gleichbedeutende Bezeichnungen:
Dunlop-Ventil (DV),
Normalventil,
(klassisches) Fahrradventil,
Blitzventil,
Woodsventil,
deutsches Ventil,
englisches Ventil,
Hollandventil

Ventil-Durchmesser: 8 mm
Felgenbohrung Durchmesser: 8,5 mm

Maximaler Luftdruck: 6 bar

Sclaverand-Ventil (kurz SV)

Sclaverand-Ventil (SV)

Gleichbedeutende Bezeichnungen:
Sclaverand-Ventil (SV),
Französisches Ventil,
Presta-Ventil,
Rennradventil

Ventil-Durchmesser: 6 mm
Felgenbohrung Durchmesser: 6,5 mm

Maximaler Luftdruck: 15 bar

Neben diesen drei Fahrradventilarten gibt es noch das Regina-Ventil (kurz RV), auch italienisches Ventil genannt, das hauptsächlich bei Fahrrädern in Italien zum Einsatz kommt. Es hat wie das Sclaverand-Ventil einen Ventil-Durchmesser von 6 mm. Aufgrund seiner geringen Verbreitung wird es von vielen Fahrradschlauch-Herstellern gar nicht erst angeboten, weshalb ich es auf Fahrrad-Tools.de nicht weiter berücksichtige.

Welche Fahrradschlauch-Ventile kann ich verwenden und welches ist das beste?

Grundsätzlich muss das Ventil durch das Loch in der Felge (Felgenbohrung) passen. Das Autoventil und das Dunlop-Ventil haben denselben Durchmesser von 8 mm. Das Sclaverand-Ventil ist hingegen dünner und hat einen Durchmesser von 6 mm.

Auch die Länge des Ventils kann wichtig sein. Felgen mit einem hohen Profil wie bei manchen Rennrädern benötigen lange Ventile, bei kleinen Rädern wie auf Kinderwägen oder Fahrradanhängern kommen kürzere Ventillängen zum Einsatz. Vereinzelt gibt es sogar um 45° angewinkelte Ventile, ansonsten sind alle Ventillängen (z.B. 40 mm, 50 mm, 60 mm oder 80 mm) gut verwendbar.

Bei meinen Rädern verwende ich am liebsten das Autoventil, weil man den Schlauch vor dem Montieren des Reifens leicht aufpumpen kann, und man ihn dann nicht so leicht versehentlich zwischen Mantel und Felge einklemmt. Beim Dunlop-Ventil ist das etwas umständlicher, weil man die Ventilverschraubung für den Einbau wieder lösen muss. Zudem kann man einen Reifen mit Autoventil problemlos an jeder Tankstelle aufpumpen, wenn man gerade keine Luftpumpe dabei hat.

Kann ich auch einen Schlauch mit einem anderen Fahrrad-Ventil verwenden?

Untereinander austauschbare Ventilarten

Das Autoventil und das Dunlop-Ventil lassen sich problemlos untereinander austauschen, denn beide haben einen Ventil-Durchmesser von 8 mm, passen also in dieselbe Felgenbohrung. Wenn du also einen neuen Fahrradschlauch kaufst, hast du hier Wahlfreiheit. Ich persönlich habe bei dieser Gelegenheit immer auf ein Autoventil umgestellt, weil man das auch an der Tankstelle aufpumpen kann und robuster ist.

Das Sclaverand-Ventil hingegen hat einen kleineren Ventil-Durchmesser von 6 mm, es kann daher nicht so ohne Weiteres mit einem der anderen beiden Ventilarten getauscht werden. Theoretisch kann das Ventilloch in der Fahrradfelge aufgebohrt werden, wenn man auf eines der breiteren Ventilarten umrüsten will. In der Praxis dürfte es aber kaum den Bedarf geben, das zu tun; ein Rennradfahrer wird wohl immer bei einem Sclaverand-Ventil bleiben wollen. Umgekehrt sollte man ein Sclaverand-Ventil nicht in einer Felge mit einer 8,5 mm-Bohrung einbauen, weil sich dann der Ventilschaft vom Schlauch abtrennen kann und der Schlauch somit undicht wird.

Welche Vor- und Nachteile haben die jeweiligen Fahrradventilarten?

Das Autoventil am Fahrrad ist keine Seltenheit mehr. Es hat den Vorteil, dass es auch an jeder Tankstelle aufgepumpt werden kann. Wenn man also gerade keine Luftpumpe dabei hat, ist das ein unschlagbarer Vorteil. Zudem kann der Luftdruck auch ohne Luftpumpe gemessen werden. Ein Nachteil ist, dass man eine Fahrrad-Luftpumpe mit einem Adapter für das Autoventil braucht.

Das Dunlop-Ventil passt für jede einfache Fahrrad-Luftpumpe. Der Ventilkern lässt sich ohne Werkzeug schnell austauschen. Nachteile sind, dass der Luftdruck nur während des Aufpumpens mit einer Luftpumpe ablesbar ist und der Ventilkern nicht gegen Diebstahl gesichert ist. Wenn man sein Fahrrad schon länger nicht mehr aufgepumpt hat, hängt das Dunlop-Ventil gerne ein wenig und man muss mit der Pumpe zunächst einen höheren Druck aufbauen, um es zu lösen.

Das Sclaverand-Ventil hält dem höchsten Luftdruck stand. Es wird daher standardmäßig bei Rennrädern verwendet. Immer häufiger sieht man Rennräder mit Aero-Laufrädern mit besonders hohen Flanken. Diese erfordern lange Ventile, die es beim Sclaverand-Ventil mit bis zu 80 mm Länge gibt. Alternativ ist auch eine Ventilverlängerung erhältlich. Der Luftdruck kann hier auch ohne Luftpumpe gemessen werden.

Historie: Woher stammen die verschiedenen Bezeichnungen für die Fahrradventile?

Autoventil

Das Autoventil wird vor allem bei Autos und LKWs eingesetzt und hat daher seinen Namen.

Dunlop-Ventil

Das Dunlop-Ventil hat den Namen vom schottischen Erfinder John Boyd Dunlop (Wikipedia), der 1887 seinen ersten luftgefüllten Gummireifen konstruierte. Er war aber nicht der Erfinder des Fahrradluftreifens, auch wenn das häufig behauptet wird, denn der Schotte Robert William Thomson (Wikipedia) hat diese Idee bereits 1846 patentieren lassen. Diese geriet zunächst wieder in Vergessenheit, bis Dunlop seinerseits ein Patent anmeldete.

Französisches Ventil

Das französische Fahrradventil ist unter diesem Namen aufgrund seines französischen Erfinders Etienne Sclaverand bekannt, siehe auch Sclaverand-Ventil.

Presta-Ventil

Die Bezeichnung Presta-Ventil ist ein Synonym für das Sclaverand-Ventil. Presta bzw. presto steht in romanischen Sprachen für „schnell, eilig, sofort“.

Schrader-Ventil

Das Schraderventil geht auf seinen Erfinder August Schrader (Wikipedia) zurück. Es ist häufiger unter der Bezeichnung Autoventil zu finden.

Sclaverand-Ventil

Das Sclaverandventil ist nach seinem französischen Erfinder Etienne Sclaverand benannt (siehe Patentschrift) und wird daher auch als französisches Ventil bezeichnet.

Woodsventil

Das Woodsventil wurde nach C. H. Woods benannt. Sein Ventil löste die ursprüngliche Erfindung von Dunlop ab, das keine Entlüftung zuließ. Siehe auch Dunlop-Ventil.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist ein SV Ventil am Fahrrad?

Das Kürzel SV steht für Sclaverand-Ventil. Dein Fahrradreifen hat also einen Schlauch mit einem Sclaverand-Ventil. Es gibt auch Tubeless-Reifen mit einem Sclaverand-Ventil.

Was bedeutet Fahrradventil AV?

Das Kürzel AV steht für Autoventil. Dein Fahrradreifen hat einen Schlauch mit einem Autoventil.

Was ist ein AV17 Ventil?

Das Kürzel AV steht für Autoventil. Die Zahl 17 ist die Schwalbe-Schlauchnummer für einen 28"-Schlauch, siehe z.B. bei Reifengröße 42-622.

Was ist ein DV17 Ventil?

Das Kürzel DV steht für Dunlop-Ventil. Die Zahl 17 ist die Schwalbe-Schlauchnummer für einen 28"-Schlauch, siehe z.B. bei Reifengröße 42-622.

Ich habe einen Fahrradschlauch SV 17. Welche Bedeutung hat das?

Das Kürzel SV steht für Sclaverand-Ventil. Die Zahl 17 ist die Schwalbe-Schlauchnummer für einen 28"-Schlauch, siehe z.B. bei Reifengröße 42-622.

Ich habe einen Fahrradschlauch SV 19. Welche Bedeutung hat das?

Das Kürzel SV steht für Sclaverand-Ventil. Die Zahl 19 ist die Schwalbe-Schlauchnummer für einen Schlauch für 27,5" bis 29", siehe z.B. bei Reifengröße 50-622.

Quellen