Radumfang

Letzte √Ąnderung: 14.04.2024

Wie kann ich den Reifenumfang berechnen?
Wie messe ich den Radumfang?
Wo finde ich eine Radumfang-Tabelle?

Reifenumfang-Rechner

700 mm
Rad­umfang:2199 mm

Der Reifenumfang-Rechners ermöglicht es, schnell und unkompliziert den Umfang eines Fahrradreifens zu ermitteln. Details zur Berechnung werden weiter unten erläutert.

Was ist der Radumfang?

Umter dem Radumfang oder Reifenumfang versteht man die L√§nge der Strecke, die ein Rad zur√ľcklegt, wenn es eine volle Umdrehung macht.

Nachfolgende Zeichnung veranschaulicht den Radumfang:

Radumfang

Wie kann man den Radumfang ermitteln?

Nachfolgend werden unterschiedliche Möglichkeiten vorgestellt, wie man den Radumfang bestimmen kann. Sie unterscheiden sich in Genauigkeit und erforderlichem Aufwand.

Radumfang berechnen

Ein einfacher und schneller Weg zur Bestimmung des Radumfangs ist, diesen Anhand des Raddurchmessers zu berechnen.

Benötigte Werkzeuge: Maßband und Taschenrechner

Schritt 1: Messe den Reifendurchmesser. Folgende Grafik zeigt, was mit dem Durchmesser gemeint ist:

Durchmesser

Schritt 2: Multipliziere den Durchmesser mit der Zahl 3,14, das ergibt den Radumfang.

Rechenbeispiel: Angenommen, du misst einen Reifendurchmesser von 700 mm. Diesen multiplizierst du mit 3,14 und erh√§ltst den Radumfang 700 x 3,14 = 2198 mm.

Obiger Reifenumfang-Rechner macht genau dasselbe und du brauchst nicht mal einen Taschenrechner.

Mathematischer Hintergrund: Die exakte Formel zur Berechnung des Umfangs lautet Durchmesser x ŌÄ, wobei mit ŌÄ (gesprochen "Pi") die Kreiszahl 3,14159… gemeint ist. Meist wird zur Berechnung des Umfangs die Formel U = 2ŌÄr angegeben, wobei r der Radius des Reifens ist, also der halbe Durchmesser.

Bewertung: Diese Methode ist ziemlich genau, sie ber√ľcksichtigt auch die H√∂he der Profilstollen auf dem Reifenmantel. Eine kleine Ungenauigkeit ergibt sich aber dadurch, dass das Gewicht des Radfahrers und der Beladung nicht einbezogen werden. Der tats√§chliche Radumfang ist durch die vom zus√§tzlichen Gewicht verursachten Reifenverformung etwas kleiner.

Radumfang messen

Wer den Radumfang lieber direkt messen will, kann wie folgt vorgehen:

Benötigtes Werkzeug: Maßband

Schritt 1: Lege das Maßband auf den Fußboden.

Schritt 2: Stelle dein Fahrrad neben das Maßband, sodass das Reifenventil genau unten ist und sich direkt neben dem Anfang des Maßbands befindet.

Schritt 3: Schiebe das Fahrrad solange entlang des Maßbands vorwärts, bis der Reifen eine volle Umdrehung gemacht hat und das Ventil wieder genau unten ist.

Schritt 4: Nun lies am Ma√üband an der Stelle des Radventils die zur√ľckgelegte Strecke ab. Das ist der Radumfang.

Nachfolgende Grafik illustriert den Vorgang:

Radumfang abgerollt

Wer den Radumfang f√ľr den Praxiseinsatz (z.B. Fahrradcomputer) m√∂glichst pr√§zise wissen will, pumpt die Reifen vorher auf den √ľblicherweise verwendeten Reifendruck auf und setzt sich beim Schieben des Fahrrads auf den Sattel, da das zus√§tzliche Gewicht den Reifen etwas eindr√ľckt und damit den Reifenumfang ein klein wenig verringert.

Bewertung: Dies ist die genaueste der hier genannten Methoden, um den Radumfang zu ermitteln. Sie ber√ľcksichtigt die H√∂he der Profilstollen und das Gewicht des Fahrers.

Radumfang schätzen

Eine weitere M√∂glichkeit, den Reifenumfang zu ermitteln, ist √ľber die Gr√∂√üenangaben auf dem Reifenmantel.

Benötigtes Werkzeug: Taschenrechner

Schritt 1: Lies die ETRTO-Reifengröße auf dem Reifenmantel, z.B. 42-622. Die erste Zahl ist die Reifenbreite in Millimeter und die zweite Zahl gibt den Reifeninnendurchmesser, d.h. den Felgennenndurchmesser, in Millimeter an.

Schritt 2: Nun berechnen wir daraus den Reifendurchmesser wie folgt: Da der Reifenmantel im aufgepumpten Zustand in etwa kreisrund ist, entspricht die Reifenbreite ungef√§hr der H√∂he des Mantels √ľber der Felge. Das ergibt die Formel Reifenau√üendurchmesser = 2 x Reifenbreite + Reifeninnendurchmesser. Wir addieren also zweimal die Reifenbreite zum Reifeninnendurchmesser und erhalten so den Reifenau√üendurchmesser.

Schritt 3: Schließlich berechnen wir den Reifenumfang, indem wir den Reifenaußendurchmesser mit 3,14 multiplizieren. Dieser Schritt wurde weiter oben schon genauer erklärt.

Rechenbeispiel: Angenommen, du liest auf dem Reifenmantel die Größenangabe 42-622. Daraus berechnen wir einen Reifenaußendurchmesser von 2 x 42 + 622 = 706 mm und letztlich den Reifenumfang mit 706 x 3,14 = 2217 mm (gerundet).

Bewertung: Diese Methode ist etwas ungenau, weil sie den Reifendruck und die H√∂he der Profilstollen auf dem Reifenmantel, die sich zudem im Laufe der Zeit durch Abreibung verringert, nicht ber√ľcksichtigt.

Radumfang nachschlagen – Die Radumfang-Tabelle

Zoll­gr√∂√üeETRTO-Gr√∂√üeRad­um­fang in mm
16 Zoll40-3051210
47-3051253
50-3051272
16 Zoll30-3491285
35-3491316
37-3491329
18 Zoll40-3551367
50-3551429
20 Zoll23-4061420
28-4061451
35-4061495
40-4061527
42-4061539
47-4061571
50-4061590
54-4061615
55-4061621
57-4061634
60-4061652
24 Zoll40-5071844
47-5071888
50-5071907
54-5071932
57-5071951
60-5071970
62-5071982
24 Zoll20-5401822
25-5401854
30-5401885
37-5401929
40-5401948
26 Zoll25-5591913
28-5591932
30-5591945
35-5591976
40-5592007
44-5592033
47-5592051
50-5592070
54-5592095
57-5592114
60-5592133
65-5592165
70-5592196
75-5592227
20-5711920
23-5711938
40-5712045
47-5712089
27,5 Zoll28-5842011
32-5842036
35-5842055
37-5842067
40-5842086
44-5842111
50-5842149
54-5842174
57-5842193
60-5842212
65-5842243
70-5842275
75-5842306
26 Zoll20-5901979
25-5902011
32-5902055
37-5902086
40-5902105
28 Zoll18-6222067
20-6222080
23-6222099
24-6222105
25-6222111
28-6222130
30-6222143
32-6222155
33-6222161
35-6222174
37-6222187
40-6222205
42-6222218
44-6222231
47-6222249
29 Zoll50-6222268
54-6222293
55-6222300
57-6222312
60-6222331
75-6222425
27 Zoll20-6302105
25-6302136
28-6302155
32-6302180
35-6302199
28 Zoll32-6352196
40-6352246
28-6422193
37-6412246

Obige Tabelle enth√§lt einen Auszug aus der Fahrradreifen-Gr√∂√üentabelle und gibt den entsprechenden rechnerischen Reifenumfang an. Der Reifenumfang wurde anhand obiger Sch√§tzmethode ermittelt, also √ľber die Formel Reifenau√üendurchmesser = 2 x Reifenbreite + Reifeninnendurchmesser.

Bewertung: Diese Methode ist etwas ungenau, weil sie den Reifendruck und die H√∂he der Profilstollen auf dem Reifenmantel, die sich zudem im Laufe der Zeit durch Abreibung verringert, nicht ber√ľcksichtigt. Der Vorteil der Tabelle ist, dass man weder Ma√üband noch Taschenrechner braucht.

In Internet kursieren etliche Radumfang-Tabellen mit weitgehend √§hnlichen Werten, die allerdings meist nicht angeben, wie der Radumfang genau ermittelt wurde, zumal es f√ľr viele ETRTO-Gr√∂√üen mehrere Reifen mit unterschiedlich hohen Profilen gibt. Daher habe ich den Radumfang selbst berechnet und die Methode auch beschrieben.

Wof√ľr ben√∂tigt man den Reifenumfang?

Der h√§ufigste Anwendungsfall, bei dem man den Reifenumfang kennen muss, betrifft die Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit im Fahrradtacho. Der Tacho z√§hlt mittels eines Magnetkontakts an einer Speiche die Anzahl der Radumdrehungen pro Zeitabschnitt und berechnet daraus die Geschwindigkeit des Fahrrads. Damit der Tacho wei√ü, wie weit man nach einer Radumdrehung gefahren ist, muss man erst den Reifenumfang einstellen. Dies erfolgt typischerweise √ľber die Eingabe einer vierstelligen Zahl – den Reifenumfang in Millimetern.

Bei Fahrradcomputern mit GPS und GPS-Ger√§ten kommt meist kein Radsensor zum Einsatz; die aktuelle Geschwindigkeit wird hier √ľber die zeitliche Ver√§nderung der GPS-Koordinaten ermittelt.

Wie genau muss ich den Radumfang kennen?

Wie schlimm ist es, wenn ich den Umfang nicht ganz genau gemessen habe? Muss es wirklich so genau sein, oder reicht auch der Wert aus der Radumfang-Tabelle?

Bei dieser Frage geht es um den Messfehler und wie stark sich dieser in der Praxis auswirkt.

Beispiel 1: Nehmen wir an, wir haben uns um ganze 10 cm (!) vermessen, bei einen 28"-Reifen mit in Wirklichkeit 2200 mm Radumfang. Das ergibt einen Fehler von 100 / 2200 = 0,045, also 4,5 %. Bei einem Fahrtempo von 20 km/h w√ľrde unser Tacho stattdessen etwa 19 bzw. 21 km/h anzeigen. Wenn wir hingegen mit 40 km/h unterwegs sind, w√ľrde er etwa 38 bzw. 42 km/h anzeigen. Und nach einer Fahrtstrecke von tats√§chlich 100 km w√ľrde unser Tacho abweichend einen zur√ľckgelegten Weg von 95,5 bzw. 104,5 km anzeigen.

Beispiel 2: Sehen wir uns ein realistischeres Beispiel an. Nehmen wir an, wir liegen bei unserer Messung um etwa 2 cm daneben. Das ergibt einen Fehler von nur 20 / 2200 = 0,009, also knapp 1 %. Bei einer Fahrt mit 20 km/h w√ľrde unser Tacho in etwa 19,8 bzw. 20,2 km/h anzeigen, und bei einer Fahrt von 40 km/h einen Wert von 39,6 bzw. 40,4 km/h. Wenn der Tacho keine Nachkommastellen hat, w√ľrde man die Abweichung also nicht mal sehen k√∂nnen. Nach 100 km Wegl√§nge w√ľrde der Tacho 99,1 bzw. 100,9 km anzeigen.

Wie man an den beiden Rechenbeispielen schön sehen kann, wirkt sich ein Messfehler in der Praxis gar nicht so stark aus, wie vielleicht gedacht. Wie hoch die Messgenauigkeit letztlich sein muss, hängt also eher vom eigenen Anspruch ab, den man an das Ergebnis hat.

Einfluss auf das Radfahren

Der Radumfang und damit die Radgr√∂√üe hat einen wesentlichen Einfluss auf den Fahrkomfort. Gro√üe Reifen von 26 bis 29 Zoll rollen m√ľhelos √ľber kleine Unebenheiten im Untergrund hinweg und sind bei Mountainbikes, Trakking- und Cityr√§dern der Standard.

Kleinere Reifen wie 20-Zoll-Reifen bei BMX-Rädern haben den Vorteil, dass sie sich schneller beschleunigen lassen und wendiger sind. Sie wären aber offroad und auf Waldwegen deutlich weniger angenehm zu fahren.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie ist der Radumfang bei 28 Zoll?

Fahrradreifen in 28 Zoll k√∂nnen einen Radumfang von ungef√§hr 2067 bis 2249 mm haben, siehe Reifenumfang-Tabelle oben. Diese Angabe allein reicht also nicht aus, um einen einigerma√üen genauen Wert f√ľr den Fahrradreifen-Umfang zu ermitteln. Verwende den Radumfang-Rechner oben oder wende eine der beschriebenen M√∂glichkeiten an, um den Radumfang zu ermitteln.

Wie ist der Radumfang bei 29 Zoll?

Fahrradreifen in 29 Zoll k√∂nnen einen Radumfang von ungef√§hr 2268 bis 2425 mm haben, siehe Radumfang-Tabelle oben. Der Reifenumfang-Rechner oben hilft dir, einen konkreteren Wert zu ermitteln. Alternativ wende eine der oben beschriebenen M√∂glichkeiten an, um den Radumfang zu bestimmen.

Was bedeutet Radumfang 700C?

Die Zahl 700 steht f√ľr einen Au√üendurchmesser von 700 mm (das C steht in der franz√∂sischen Reifenbezeichnung f√ľr eine Reifenbreite von ca. 39 mm). Mit Hilfe des Reifenumfang-Rechners oben l√§sst sich daraus ein ungef√§hrer Radumfang von 2199 mm ableiten.

Quellen